Arabische Ziffern

In diesem Artikel schauen wir uns die arabischen Ziffern an.

Grundwissen

Geschriebene Zeichen zur Darstellung von Zahlen heißen Ziffern.

Historisches

Der Ursprung der sog. „arabischen Ziffern“ liegt in Indien. Wir kennen diese Ziffern allerdings von den Arabern - daher der Name. Obwohl die neue Schreibweise im Westen bereits im 10. Jh. bekannt war, dauerte es noch einige Zeit, bis die römischen Ziffern zur Darstellung von Zahlen abgelöst wurden. Erst Adam Ries (1492-1559), ein deutscher Rechenmeister, verhalf den arabischen Ziffern sowie dem Dezimalsystem bei uns zum Durchbruch: In seinem Lehrbuch „Rechnung auff der Linihen und Federn“, das bis ins 17. Jh. mindestens 120-mal aufgelegt wurde, zeigt er, dass es sich mit arabischen Ziffern wesentlich einfacher rechnen lässt.

Die 10 arabischen Ziffern

\(0\), \(1\), \(2\), \(3\), \(4\), \(5\), \(6\), \(7\), \(8\), \(9\)

Sprechweise

\(0\) null
\(1\) eins
\(2\) zwei
\(3\) drei
\(4\) vier
\(5\) fünf
\(6\) sechs
\(7\) sieben
\(8\) acht
\(9\) neun

Hat dir meine Erklärung geholfen?

Jetzt mit einer positiven Bewertung bedanken!

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Mathebibel. Mehr Infos anzeigen.
Andreas Schneider

Mein Name ist Andreas Schneider und ich betreibe seit 2013 hauptberuflich die kostenlose und mehrfach ausgezeichnete Mathe-Lernplattform www.mathebibel.de. Jeden Monat werden meine Erklärungen von bis zu 1 Million Schülern, Studenten, Eltern und Lehrern aufgerufen. Nahezu täglich veröffentliche ich neue Inhalte. Abonniere jetzt meinen Newsletter und erhalte 5 meiner 42 Lernhilfen gratis!

Wenn du einen Fehler gefunden hast, würde ich mich freuen, wenn du mir Bescheid gibst.