Arabische Ziffern

In diesem Artikel schauen wir uns die arabischen Ziffern an.

Grundwissen

Geschriebene Zeichen zur Darstellung von Zahlen heißen Ziffern.

Historisches

Der Ursprung der sog. „arabischen Ziffern“ liegt in Indien. Wir kennen diese Ziffern allerdings von den Arabern - daher der Name. Obwohl die neue Schreibweise im Westen bereits im 10. Jh. bekannt war, dauerte es noch einige Zeit, bis die römischen Ziffern zur Darstellung von Zahlen abgelöst wurden. Erst Adam Ries (1492-1559), ein deutscher Rechenmeister, verhalf den arabischen Ziffern sowie dem Dezimalsystem bei uns zum Durchbruch: In seinem Lehrbuch „Rechnung auff der Linihen und Federn“, das bis ins 17. Jh. mindestens 120-mal aufgelegt wurde, zeigt er, dass es sich mit arabischen Ziffern wesentlich einfacher rechnen lässt.

Die 10 arabischen Ziffern

\(0\), \(1\), \(2\), \(3\), \(4\), \(5\), \(6\), \(7\), \(8\), \(9\)

Sprechweise

\(0\) null
\(1\) eins
\(2\) zwei
\(3\) drei
\(4\) vier
\(5\) fünf
\(6\) sechs
\(7\) sieben
\(8\) acht
\(9\) neun
Andreas Schneider

Hat dir meine Erklärung geholfen?
Facebook Like Button
Für Lob, Kritik und Anregungen habe ich immer ein offenes Ohr.

Weiterhin viel Erfolg beim Lernen!

Andreas Schneider

PS: Ich freue mich, wenn du mir mal schreibst!